Schmetterlinge im Kopf – Felix, Jo und das ewige Leben

Heute haben wir uns ein wahrlich kontroverses Thema vorgenommen, das ewiges Leben. Wir fragen uns, ob man zufriedener oder wenig gierig wird oder ob man dann mittels Hormone noch anderes ändern – Entgierung, Entlustung, oder so? Und was ist mit Virenerkrankungen oder Krebs? Gibts das dann noch? Felix freilich wähnt schon das Ende des jüngsten Gerichts (siehe Podcast dazu). Und was nutzt die äußere Entwicklung, wenn wir uns innerlich nicht entwickeln, was macht man zum 350sten Geburtstag von Tante Else oder werden wir so insgesamt kreativer?
Am besten wäre wohl die Kombi aus bedingungslosem Grundeinkommen und ewigem Leben – wobei wir von beidem wohl Welten entfernt sind.
Außerdem fragen wir, warum mächtige so an Ihrer Macht kleben, ob Nawalny vielleicht nur geimpft werden sollte und ob es noch Soldaten brauchte.
Wir nehmens mal vorweg: Eine Lösung haben wir auch nicht gefunden, aber Spaß hats gemacht und den wünschen wir Dir auch!

Schmetterlinge im Kopf – Jo und die Wahrheit

Mit der Wahrheit ist es sowas. Am besten ist es ja, wenn Sie in unser Konzept passt. Nicht nur seit Corona wissen wir, dass Wahrheit manchmal doof ist und vor allem auch nicht sicher. Das allerdings gilt für unser gesamtes leben. Wir leben nach Wahrheiten, die wir von Kindesbeinen an mit uns herumtragen und seitdem auch nicht mehr hinterfragen.

Bevor wir also anfangen, uns um die großen Wahrheiten zu kümmern, ist es sinnvoll, uns der (vermeintlich) kleinen und persönlichen anzunehmen.
Was dabei hilft, ist Intelligenz, denn sie macht es möglich, Automatismen zu überwinden, es sei denn, man fühlt sich mit der momentanen Wahrheit wohl. Bleibt dann aber immer noch die Frage, ob es wirklich die beste Wahrheit ist. Für alle. Insofern: Glaube nicht alles, was Du so denkst und like diesen Podcast 😉
jl

Schmetterlinge im Kopf – Felix und Jo und die Werte

Natürlich geht es wieder um die Politik, vor allem aber darüber, warum es uns mittlerweile eher egal ist, wenn es auch mal nicht so ist, wie es sein sollte. Es ist halt alles mittlerweile eine Frage des Preises  und da sind ja viele doch flexibel, auch wenn anderen dadurch massiv geschadet wird.

Am Ende ist es dann eben nicht die Marktwirtschaft, die böse ist, sondern diejenigen, die darin agieren, da hilft halt auch Corona nix. Stattdessen macht man Pitches und geht Schnittchen essen. Na, und daraus ergibt sich die Fragen aller Fragen, die man sich in exponierter Stellung stellt: Wann geht man am besten zum Schnittchen essen und wann lässt man es bleiben – oder kann man daraus auch ein Geschäftsmodell machen? (Ja, man kann!)
Es fehlt uns vielleicht an Werten, denn wenn wir die hätten (und ernst nehmen würden) dann wären nicht nur die Schnittchen besser …
Wie immer fliegen die Schmetterlinge weit und du musst dich schon etwas anstrengen, ihnen zu folgen. Viel Spaß dabei wünschen Felix und Jo!
jo

50 Minuten – der Psychopodcast – glaube nicht alles was du denkst

“Ein Gedanke ist so lange harmlos, bis wir ihn glauben”, sagt zumindest Byron Katie.

Die Psychotherapie zielt meist darauf ab, dysfunktionale Gedanken zu ersetzen durch funktionale.
  • Doch was ist ein dysfunktionaler Gedanke denn?
  • Und kann man den so einfach ersetzen?
  • Was denken wir überhaupt, z.B. über das Glück?
  • Glaubst Du auch, dass Du immer glücklich sein musst oder zumindest meistens, oder wenigstens öfter?
  • Und hast Du Erfolg mit positivem Denken und mit dem Wunsch, so oft wie möglich glücklich zu sein oder greifst Du auch manchmal zu Mitteln, die zwar zu helfen scheinen, aber dann doch nicht viel ändern?
Die Akzeptanz- und Commitment-Technik hat ihre ganz eigenen Annahmen über Gedanken und Gefühle und den Umgang mit Ihnen und ist Byron Katies Ansichten schon recht nahe.
Viel Spaß beim Reinlauschen in die und vor allem anschließenden Ausprobieren der ACT!
jl

knall im All – die Stars Sternchen und Parkplatz-Edition

Dieses Mal gibts ne ganze Menge queere Jubilare und Jubilire und da haben wir auch einmal in der eigenen Bio gewühlt und unsere ollen Kamellen gelutscht.

Außerdem haben wir uns mal wieder um die Frage gekümmert, wann man diskriminiert und wann nicht – aber da kommet man ja heute naturgemäß eh nicht mehr so richtig zusammen.
Dieses Mal haben wir uns dann doch eher schmunzelnd den ansonsten so histrionisch geführten Diskussionen gestellt und uns wieder dem Erfinden von Neologismen gewidmet – alles wie immer laktosefrei, politisch sehr korrekt UND vegan!
Alles wie immer anders – Knall im All ebend.

JL

Schmetterlinge im Kopf – Felix und Jo und die Kraft der Wertschätzung

Zugegeben: Felix und Jo haben ein echt schönes Workshopwochenende hinter sich, in dem es eben um Wertschätzung ging. Grund genau, es mit anderen zu teilen, denn scheinbar ist im Moment hier und da ein kleiner Mangel an eben jenen Tugenden zu finden. Wie immer aber locker, flockig und unterhaltsam. Also: Schätzt euch wert!

Jo

Schmetterlinge im Kopf – Jo und die Zeit

Heute gehts um die Kindheit und die Maschen und Spiele, die wir daraus mitnehmen und, wenn wir nicht aufpassen, ein Leben lang spielen. Sie dienen uns dazu, uns Beachtung auf Umwegen zu holen, weil wir glauben, dass wir sie auf direktem Wege nicht bekommen. Doch diese Umwege kosten Kraft und es ist nicht sicher, dass wir die Zuneigung bekommen, die wir gerne hätten.
Außerdem lernen wir, wie die Dinge zu laufen haben und hinterfragen später selten, ob das heute überhaupt noch gilt. Ich zum Beispiel habe gelernt, die Zeit stets im Auge zu behalten. “Beeil Dich!” oder “Es muss schnell gehen!” sind mir hängen geblieben. Und bei genauer Betrachtung ist Zeit mittlerweile die treibende Kraft, eben unserer Zeit.

Schmetterlinge im Kopf – Felix, Jo und die Kanzlerfrage

Schteinbrück, Schteinmeyer, Schulz und Scholz. Na, wenigstens wird Scholz nicht gleich in den Messiasstatus erhoben, wie es einst dem Kandidaten mit dem anderen Umlaut in der Mitte vor ihm erging und der Dank der abgetragenen Gabrielberater, die er wohl im Rahmen des sozialen Miteinanders übernehmen musste, krachend scheiterte – leider, wie wir beide finden.

Nun also einer, der gegen die beiden Vorsitzenden verloren hatte und jetzt auch noch mit Links koalieren soll – die er besonders mag. D wiederum fordern aus ihrem einstelligen Niemandsland aber auch gleich schon wieder wie die Großen.
Dann ist da ja auch noch die CDU. Stromberg oder Laschet? Oder, aber nein, der hat ja eh gerade in Bayern zu tun und muss schauen, dass er seine Umfrageergebnisse hochhält, jetzt, wo irgendwie alles schiefläuft in dem Land, in dem Milch und Maut fließen.
Und schließlich steht Grün in den Startlöchern und die Frage, wer am Ende an der Spitze und mit wem was machen will. Gendern können wir uns im Übrigen sparen, denn überraschenderweise gibts nur weiße Männer zu wählen  – wobei: Mal sehen, was Angela noch aus dem Hut zaubert.
Felix und Jo haben am Schluss die Antwort und sind schon heute gespannt, wie ihr Kommentar dazu in einem Jahr ausfällt.

Schmetterlinge im Kopf – Felix, jo und die Rhön

Felix ist radelnder Hessenpatriot und hat seine Familie in die Rhön gejagt – und zwar per Fahrrad. Ein voller Erfolg, wie sich rausstellen sollte. Heute also geht’s um etwas ganz bodenständiges, um Geschichte und Natur.

“Die Rhön is schön” lautet der erste Teil eines geflügelten Wortes. Wir radeln also durch das Tor zur Wetterau, über Gedern, Schlitz, Bad Salzschlirf, Hoherodskopf, Fulda (die genaue Reihenfolge und weitere bitte erhören).
Einer der Höhepunkte ist der Point Alpha. Der ehemalige Grenzübergang wurde zur Museumsstätte ausgebaut und dokumentiert eindrucksvoll einen Teil der Deutsch-Deutschen Geschichte. Außerdem reden wir über das verwunschene Dörfchen Bad Salzschlirf und über die Therme “Sieben Welten” bei Fulda.
Besondere Empfehlung von Felix ist die Verwendung der auch kostenlos erhältlichen Tourenapp Komoot.
So’n bissl reden wir auch über Flucht und hier dann eine Buchempfehlung: “Du musst gehen” von Robert Becker
Hört sich langweilig an? Keinesfalls. Wie immer haben wir ne Menge Spaß beim Plaudern. Viel Spaß!
Felix & Jo
WP

Schmetterlinge im Kopf – Dramaturgie der Wahrheit

“Glitter auf Scheiße” pflegte ein früherer Freund mal zu sagen. Ich komme nicht umhin festzustellen, dass wir immer mehr auf die Verpackung schauen, als auf den Inhalt. Bissl bunt, bissl Glitter, bissl Bazooka, eben ein bissl Glitter, wenn es sonst halt nix fundamentales zu sagen oder zeigen gibt.

Aber was steckt eigentlich hinter dem ganzen Unsinn, den Prasident*innen und Politiker*innen so erzählen? Sind die alle doof oder wollen die uns einfach nur doof machen?
Ich weiß es auch nicht, aber mit einem bissl Glitter wurde nun doch ein kurzer Podcast draus ;-).
Schau mal auf www.letschert.net und schreibe an jo@letschert.net.

Impressum: www.letschert.net/impressum